Die Trans-Alp 2014! Bald geht’s los

Die letzten Vorbereitungen für unsere Transalp-Mountainbike-Tour laufen. Wow, am Freitag den 29. August starten wir am frühen Vormittag in Richtung Oberstdorf. Dort verbringen wir eine Nacht in der Jugendherberge (was für’n Spaß) und starten dann Samstag morgen unsere Transalp. Der Routenplan sieht vor, dass wir am 5. September im Hafen von Riva einfahren.

Die Nachfrage innerhalb der SG-Stern nach einer Transalp-Tour war in diesem Jahr so riesen groß, dass wir uns dazu entschlossen haben, diese in zwei Gruppen einzuteilen. Die Gruppe „Hansi“ fährt mit sechs Bikern (Hansi, Dirk, Rene, Heiko, Nobby und mir) auf der legendären Route von Andi Heckmair, die er 1989 ausgearbeitet und in der Zeitschrift Bike veröffentlicht hat. Mit ganzen acht Alpencrossern ist die Gruppe „Signe“ (Signe, Thomas, Jürgen, Gucci, Jörg, Ralph, Karl und Iris) auf einem alternativen Kurs unterwegs, der ein etwas moderateres Profil bietet (achja: mehr Luxus auch! 😉 ). Der Start in Oberstdorf und das Ziel in Riva ist für beide Gruppen gleich. Unseren Material- und Personentransport stellt ein „Bodenteam“ sicher, für das wir Uwe (des Dirks Bruder) und Chrissi gewinnen konnten. Die Beiden werden sich in der Woche, während wir uns über die Gipfel arbeiten, am Gardasee vergnügen (Jungs, hoffentlich reicht das Taschengeld 😉 ). Das Gepäck für unterwegs schleppen wir natürlich selbst! Direkt von der Strecke versuchen wir, ein paar Infos hier im Blog zu posten. Das ist aber sehr stark vom Funknetz abhängig. Signe bekommt einen Autoren-Zugang, damit man hier aus beiden Gruppen ein wenig zu sehen und zu lesen bekommt.

Die mir am häufigsten gestellte Frage im Zusammenhang mit dem Alpencross ist die nach der Wahl des Bikes. Naja, was soll sagen? Na klaaar, das wird ne Fatte Tour 🙂 Nachdem die Jungs der Fatbike-Transalp durchweg positiv berichteten, fiel mir der Entschluss etwas leichter. Der Respekt vor der Strecke und dem Profil ist trotzdem groß. Ebenso bin ich mir des Risikos bewusst, dass auch dem für unkaputtbar gehaltenen Reifen doch mal was passieren kann. Kunstoffeinlagen aus PET-Flaschen, Panzerband, Kevlar-Faden mit Schusternadel und nicht zuletzt ganz ordinäres Tip-Top Flickzeug sind zur Vorsorge im Gepäck dabei. Auch speziellen „Zement“ mit extra fetten Flicken (Danke Helmut Mauer) für schlauchlose Reifen habe ich am Mann 🙂

Hier aber nun die Etappen in der Übersicht.

Gruppe Signe:

Transalp2014_Signe
Die Tourenübersicht
Etappen_Signe
Die einzelnen Etappen (Kilometer und Höhenmeter der ersten Etappe stimmen nicht ganz!)

Und dann das Gleiche für die Gruppe Hansi:

Transalp2014
Übersicht der kompletten Route
Etappen_Hansi
Übersicht der einzelnen Etappen

Schau’n wir mal, ob der Plan am Ende noch aufgeht. Den Tremalzo möchten wir ganz gerne noch mitnehmen, sofern die Beine mitspielen 🙂

Ein dickes Dankeschön gebührt an dieser Stelle auch der SG-Stern Kassel, die uns für dieses Vorhaben den großen Sprinter und einen Anhänger zur Verfügung stellt. Zusätzlich benötigen wir aber, wegen der großen Teilnehmerzahl, ein weiteres Fahrzeug. Genau dafür haben sich Martin Bühn und Heiko Müller-Rühling bemüht, an die an dieser Stelle ebenfalls ein ein fetter Dank gerichtet ist.

Related posts

5 Thoughts to “Die Trans-Alp 2014! Bald geht’s los”

  1. signe

    Wer war eigentlich für’s Wetter verantwortlich? oder nicht brav genug? …grrrrrr
    Aber super schöner Bericht – ob ich da mithalten kann? 😐

    1. Mario Schön

      Ist doch toll, dass wirklich niemand das Wetter beeinflussen kann. Wird schon, wir nehmen’s jetzt wie’s kommt, sofern es denn keine Gefahr für uns darstellt. Ansonsten wird eben improvisiert, das können wir doch auch! Nach Winter sieht es im Moment nicht aus!
      Ich find’s übrigens klasse und freue mich, dich als Ko-Autorin gewinnen und den Blog dadurch bereichern zu können 🙂
      Es geht dabei ja nicht um die „besten Formulierungen“ oder Satzstellungen, oder das beste Deutsch. Es geht schlicht und einfach nur darum, das Erlebte in ein paar Worten und Bildern festzuhalten….da hat jeder seinen eigenen Stil. Und wem es nicht gefällt, der muss es ja auch nicht lesen! Wie wir das ein wenig strukturieren und übersichtlich halten können, besprechen wir am besten bei „Frau Koch“ 😉

  2. Thomas

    Hört sich sehr gut an! Ich wünsche euch viel Spaß, eine pannenfreie Fahrt und vor allem eine sturzfreie Fahrt.

    1. Mario Schön

      Vielen Dank, die Wünsche können wir gebrauchen! Das Wetter bereitet uns ein wenig Kummer, wir hoffen, dass es nicht unter Null Grad wird….

  3. Hansi

    Ja, der Entspurt ist in vollem Gange, denke aber dass wir alle gut vorbereitet sind!!
    Jetzt hoffen wir noch auf gutes Wetter und los geht es !!

    Der Gardasee wartet
    Ich freu mich schon!!

Schreibe einen Kommentar zu Hansi Antworten abbrechen